Spielberichte

zu den aktuellen Spielberichten
_______________________________________________________________________________________________

Juni 2017: C-Jugend zufriedenen mit Saisonergebnis

Die weibliche C-Jugend kann auf eine erfolgreiche Saison 2016/ 17 zurückblicken. Das gesteckte Ziel, einen der ersten fünf Tabellenplätze zu belegen, wurde erreicht. Mit dem 5. Rang von acht Mannschaften sind Trainer und Mannschaft mehr als zufrieden. Ein ganz besonderer Sieg war der Auswärtserfolg gegen den starken Erstplatzierten und Meister HC Erlangen (21:25).

Teamgeist, Disziplin und Ehrgeiz aller Spielerinnen bildeten die Grundlage des Erfolgs. Mit besonderen Leistungen im Tor glänzte Eva Pflaum. Sie trug durch ihre schnelle Reaktionsfähigkeit dazu bei, dass in vielen Spielen gute Ergebnisse erzielt werden konnten. Jana Pflaum (170 Tore), Bernadette Metzner (51 Tore) und Maja Knorz (38 Tore) erzielten in dieser Saison die meisten Tore. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Teamleistung der Mannschaft in der offensiven Abwehrformation (3:2:1-Abwehr), die viel Laufarbeit und Einsatz verlangt und an der viele Gegner verzweifelten.

Ab September tritt die Mannschaft als weibliche B-Jugend an, wo sich die Mädchen höheren Anforderungen in Abwehr und Angriff stellen müssen. Jedoch wollen sie auch in dieser Spielklasse einen Tabellenplatz im ersten Tabellendrittel erreichen. Sehr erfreulich ist, dass die Mannschaft komplett zusammenbleibt und sogar durch weitere Spielerinnen verstärkt wird (Spielerinnen der jetzigen B-Jugend und Neuzugänge). Durch Turniere, Motivationstraining und ein Trainingslager will Trainer Florian Uri aus der neu zusammengesetzten Mannschaft eine Einheit formen und ihre Leistungsfähigkeiten weiter stärken. Der Trainer bedankt sich auch in diesem Jahr bei den Eltern für ihre Unterstützung während der Saison und freut sich auf ein weiterhin gutes Miteinander in der kommenden Spielzeit.

Okt 2016: Erstes Handballheftla

Die Burgebracher Handballer haben für die Saison 2016/2017 erstmals ein Hallenheft initiert. Hier können sich die Zuschauer über die Mannschaften, Spielpläne und weitere interessante Dinge rund um die TSV-Handballer informieren. Die Abteilung bedankt sich recht herzlich bei den Förderern und Unterstützern des Heftes!

Das Handballheftla liegt bei jedem Heimspiel kostenlos aus und ist auch online verfügbar.

Juli 2016: Trainingslager der B-Jugend

Am ersten Wochenende der Sommerferien machte sich die weibliche B-Jugend mit ihrem Trainer Stefan Röckelein und Betreuerin Hedwig Röckelein auf nach Breitungen in Thüringen. Gemeinsam mit Jugendmannschaften des örtlichen Vereins HSG Werratal 05 starteten die TSV-Mädels am samstagmorgen um 9.30 Uhr in das Trainingswochenende in der Sporthalle Breitungen. Das Training umfasste gemeinsames Laufen, individuelle Trainingseinheiten, Kleingruppentraining und mehrere Trainingsspiele. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Es wurde gemeinsam Beachvolleyball gespielt, im Baggersee gebadet, am Abend gegrillt und gefeiert. Die HSG Warratal bzw. die Eltern der Spielerinnen haben das komplette Wochenende hervorragend organisiert, von den Schlafplätzen über den Badeseebesuch bis zur Bereitstellung des Essens und der Getränke. Das Trainingswochenende endete mit einem Kaffeetrinken am sonntagnachmittag. Das gemeinsame Trainingslager war für alle Beteiligten ein voller Erfolg und die Burgebracher bedanken sich recht herzlich bei der HSG Werratal für die super Organisation. Im kommenden Sommer werden die Thüringer in Burgebrach zu Gast sein.

weitere Fotos in der Fotoshow

Aug 2016: Regeländerungen

Zur Saison 2016/2017 gibt es Regeländerungen. Hier könnt ihr euch kurz und knapp informieren!

1. Siebter Feldspieler
Ein siebter Feldspieler muss nicht mehr mit einem andersfarbigen Trikot oder Leibchen als Torwart gekennzeichnet sein. Dann darf er oder sie aber auch nicht mehr Torwart sein und zum Beispiel den Sechs-Meter-Raum betreten. Dafür darf jeder der sieben Feldspieler mit dem Torwart zurücktauschen.
Es ist weiterhin erlaubt, einen siebten Feldspieler als "Ersatz-Torwart" zu kennzeichnen, der dann auch in der Abwehr den Torraum betreten darf.

2. Passives Spiel
Wenn die Schiedsrichter das Zeichen für Zeitspiel geben, darf die angreifende Mannschaft noch sechs Pässe spielen, bevor abgepfiffen wird und der Gegner den Ball erhält.
Diese sechs Pässe werden auch dann nicht unterbrochen, wenn die gegnerische Mannschaft einen Wurf abgeblockt hat oder die Angreifer einen Freiwurf erhalten. Erhalten die Angreifer nach 6 Pässen einen Freiwurf, dürfen sie noch einen Pass (z.B  zum im Rückraum hochsteigenden Werfer) spielen.

3. Letzte Spielminute wird zu letzten 30 Sekunden
Wird hier eine grobe Regelwidrigkeit begangen oder unterbindet jemand regelwidrig einen Anwurf, Abwurf, Freiwurf oder Einwurf  (z.B. durch nicht einhalten des Abstands ) wird er mit Rot bestraft und die gegnerische Mannschaft erhält einen Siebenmeter.
Die Siebenmeter-Regelung umfasst jedoch keineswegs jedes Foul in den letzten dreißig Sekunden: „Festmachen ist weiterhin ein einfacher Freiwurf“, stellte Manfred Prause, Vorsitzender der Regel- und Schiedsrichterkommission der IHF, im Oktober 2015 gegenüber handball-world.com bereits klar. Nur Fouls, die sowieso eine rote Karte nach sich ziehen, sind von der Änderung betroffen - ansonsten dreht sich die Regel um Vergehen, wenn der Ball nicht im Spiel ist.“

4. Blaue Karte
Die blaue Karte wird vom Schiedsrichter hochgehalten um allen Beteiligten zu signalisieren, dass die rote Karte, die der Spieler erhalten hat, mit Bericht ist. Die Schiedsrichter müssen nicht mehr, wie bisher, zu den Mannschaftverantwortlichen und zum Zeitnehmertisch.

 

Nov 2015: C-Jugend freut sich über neue Trikots

Über einen neuen Trikotsatz freut sich die C-Jugend der Handballerinnen des TSV Burgebrach und bedankt sich recht herzlich beim neu eröffneten Büro für die Deutsche Vermögensberatung von Markus Bräunig und Julian Hollet.

Büro für Deutsche Vermögensberatung
Marktstraße 1, 96138 Burgebrach
Markus Bräunig +49 9546 59324 81
Julian Hollet +49 9546 59324 80

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Julian Hollet (DVAG), Lea Neser, Bernadette Metzner, Jana Pflaum, Maja Knorz, Emma Behr, Sonja Dempert, Trainer Florian Uri. Mittlere Reihe: Julia Ebitsch, Leni Weeger, Anna Schlafhäuser, Vannessa Zinnecker, Markus Bräunig (DVAG). Vordere Reihe: Carina Racherbäumer, Kassandra Giehl, Eva Pflaum, Lea Deschner, Pauline Endres. Es fehlt: Eva Neuner.

Sept 2015: Norman Hallbauer ist neuer Abteilungsleiter

Die Handballabteilung des TSV Windeck Burgebrach konnte Norman Hallbauer als neuen Abteilungsleiter gewinnen. Hallbauer spielt bereits seit einigen Jahren in der Männermannschaft und hat das Amt zum 1. September gerne übernehmen. Die Abteilung ist sehr froh, dass sie einen engagierten und aktiven Handballer für diesen Posten gewinnen konnte. Seine Vorgängerin, Jasmine Körber, musste das Amt aus zeitlichen und persönlichen Gründen niederlegen. Die komplette Handballabteilung bedankt sich bei Jasmine Körber für ihr jahrelanges Engagement. Nina Brunner bleibt weiterhin die zweite Abteilungsleiterin. Neben dem neuen Abteilungsleiter haben weitere Personen eine Aufgabe in der Handballabteilung übernommen: Nadine Hallbauer ist künftig Koordinatorin für den Heimspielverkauf, Florian Wolf wird der Zuständige für Sponsoring und Juliane Schumm unterstützt Stefan Röckelein beim Passwesen. Die Abteilung ist sehr erfreut, dass sich viele Mitglieder für den Handballsport engagieren.

Juni 2015: C-Jugend bei der Sparkassen Olympiade

Fünf Mädchen der C-Jugend machten sich am Samstag den 27.06.15 auf den Weg nach Memmelsdorf zur Sparkassen Olympiade. Maja, Jana und Bernadette nahmen am Wettkampf teil, Anna und Eva unterstützten die drei von Außen tatkräftig. Sie konnten gemeinsam den 20. Platz erreichen und sich damit 200,00 Euro für die Mannschaftskasse sichern.

April 2015: Handballjugend beendet Saison

Handball-Jugend beendet Saison
 
In der Saison 2014/2015 hatte die Handballabteilung vom TSV Windeck Burgebrach vier Jugendmannschaften, von denen sich drei Mannschaften im aktiven Spielbetrieb befanden. Die Abteilung ist sehr stolz, das viele Kinder und Jugendliche unterschiedlichen Alters Freude am Handballsport haben.
 
E-Jugend und Minis (ab 6 Jahren): Die E-Jugend und Minimannschaft wird von Stefan Röckelein trainiert. Herbert Ziegler, Alina Böttger, Carina Hartmann und Kerstin Mathias unterstützen die Betreuung. Die 15 Mädchen und Jungen, die mit großer Begeisterung zum Training kommen, nahmen bisher an einem Spieltag in Burgkunstadt erfolgreich teil. Bei weiteren Turnieren wollen die Jüngsten weitere Spielerfahrung sammeln.
 
Weibliche D-Jugend (Jg. 02/03): Die D-Jugend von Trainer Florian Uri und Betreuerin Sophie Bogner hat während der vergangenen Saison eine positive Entwicklung gezeigt, auch wenn sie mit zwei Siegen und einem Unentschieden nur den sechsten Tabellenplatz erreichten. Ein besserer Platz wäre möglich gewesen, denn viele der anderen Spiele gingen nur knapp verloren. Die beste Leistung zeigte die Mannschaft im letzten Saisonspiel gegen den Meister aus Ebersdorf, in dem sie nur knapp mit 15 zu 17 verlor. In der vergangenen Saison wurden die meisten Tore von Jana Pflaum (134) und Maja Knorz (45) geworfen. Trainer Uri lobt die ganze Mannschaft und ist überzeugt, dass sich die Mädchen mit zuverlässiger Trainingsbeteiligung und viel Fleiß noch weiterentwickeln und gemeinsam viele weitere Erfolge erreichen werden.
 
Weibliche C-Jugend (Jg. 00/01): Die C-Jugend hat die Saison mit ihrem 13:7-Heimsieg am 22.03.2015 gegen TSV Weitramsdorf erfolgreich beendet. Durch diesen Sieg konnte sie den vierten Tabellenplatz (von acht Mannschaften) der überregionalen Bezirksliga erreichen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Röckelein und Betreuer Herbert Ziegler konnte bereits an ihrem ersten Saisonspiel gegen die SV Buckenhofen einen Sieg erreichen. Trotz des guten Auftakts gingen einige der folgenden Spiele verloren. Doch der Einsatz und der Trainingsfleiß der Mannschaft um Mitte-Spielerin Alina Böttger wurde durch gute Leistungen, auch gegen starke Gegner, belohnt. Die gesamte Handballabteilung ist stolz auf das Erreichen des vierten Tabellenplatzes. In der kommenden Saison wartet eine neue Herausforderung auf die Spielerinnen: Sie werden sich als weibliche B-Jugend gegen starke und erfahrenere Gegner messen.
 
Weibliche B-Jugend (Jg. 98/99): Die neuformierte B- Jugend, die aus 6 Mädels der ehemaligen C- Jugend und 4 Neuanfängern beseht, hatte in dieser Saison einen schweren Stand. Durch den Ausfall von Sina Döllein, die in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss erlitt, musste die Mannschaft mit nur 9 Spielerinnen die komplette Saison bestreiten. Die ersten drei bis vier Spiele waren dazu da, um Wettkampferfahrung zu sammeln. Sie wurden zum Teil mit über 30 Toren Unterschied verloren. Ab dem 5. Spiel war eine Steigerung spürbar. Besonders in der Abwehr gingen sie aggressiver in die Zweikämpfe und verhinderten Torerfolge der viel erfahreneren Gegner. Während der letzten Saisonspiele reiten sich erfreulicherweise immer mehr Spielerinnen in die Torschützenliste ein und so fielen die Niederlagen deutlich geringer aus. Mit viel Fleiß und Ehrgeiz wird es in der nächsten Saison auch den ein oder anderen Sieg geben, davon ist der Trainer überzeugt und die Mannschaft freut sich darauf.
 
Abschließend bedanken sich alle Jugendmannschaften und ihre Trainer bei allen Eltern, Betreuern, Sponsoren, Helfern und Förderern für die Unterstützung während der vergangenen Saison. Die Abteilungsleiterinnen Jasmine Körber und Nina Brunner bedanken sich besonders bei den Trainern und Betreuern, die die Kinder und Jugendlichen Woche für Woche bei Spielen und Training betreuen. Auch in der kommenden Saison wird es wieder vier Jugendmannschaften geben. Interessierte Kinder und Jugendliche finden Kontaktmöglichkeiten und Trainingszeiten der Mannschaften auf der Internetseite www.tsv-burgebrach-handball.de.
 
 

 

April 2015: Damen steigen in die Bezirksoberliga auf

Nach einem 14:6-Auswärtsspiel im Hinspiel und einem 25:8-Erfolg im Rückspiel haben die Damen die Relegation gegen HSV Hochfranken gewonnen und steigen in die Bezirksoberliga auf.

März 2015: Minis beim Turnier der HG Kunstadt

Unsere Minis konnten beim Turnier der HG Kunstadt am 07.03.2015 ein Spiel für sich entscheiden und bei einem weiteren ein Unentschieden erreichen. Dieses Turnier ist für viele Spielerinnen und Spieler eine der ersten Handball-Wettkampf-Erfahrung überhaupt. Danke an Trainer Stefan Röckelein, Betreuer Herbert Ziegler und Kerstin, Alina und Carina für die Begleitung zum Turnier!

September 2014: Herren spielen in der 1. Runde des Moltencup

Im Pokal vor allem an Erfahrung gewonnen
 
Am Sonntag, 7. September, nahmen die Handballherren des TSV Windeck Burgebrach erstmals an der ersten Runde des Pokalwettbewerbs des Bayerischen Handballverbandes, des sogenannten Moltencups, teil. Sie hatten sich für die Teilnahme mit ihrem dritten Platz in der abgelaufenen Bezirksligasaison qualifiziert. Nach zwei Niederlagen war das Pokalabenteuer allerdings schon wieder beendet.
 
Im ersten von zwei Spielen, ausgetragen in Würzburg, traten die TSVler gegen den Landesligisten TSV 2000 Rothenburg an. Entgegen den Erwartungen hielten sie sich anfangs mehr als tapfer gegen den mehrere Klassen höher spielenden Gegner, führten nach der ersten Viertelstunde nach guten Aktionen sogar mit zwei Toren Vorsprung 5:7. Dann aber hatten sich die Rothenburger warm gespielt und drehten immer weiter auf, während bei den Burgebrachern die Kräfte zunehmend nachließen. Zur Halbzeit lagen die TSVler schon 17:8 zurück, gewannen in der zweiten Hälfte nur noch an Erfahrung, gaben sich aber bis zum Schluss nicht auf und verloren deshalb "nur" 29:14.
 
Direkt im Anschluss hatten sie ihr zweites Spiel zu bestreiten gegen die weitgehend ausgeruhte Mannschaft des Bezirksligisten TG Heidingsfeld. Hier konnten die Burgebracher ihre Gegner nur in der Anfangsphase in Schach halten und 5:3 in Führung gehen. Dann waren die Akkus weitgehend leer und die Männer der TG drehten das Spiel vor allem mit Tempogegenstößen. Zur Pause lagen die TSVler schon 7:12 zurück, die zweite Halbzeit fiel wenig überraschend noch deutlicher aus und das Spiel endete 14:27. Trainer Peter Grass zog trotzdem eine eher positive Bilanz: "Wir haben gute Spielzüge gezeigt und wirkungsvoll verteidigt, solange die Kraft hielt. Die richtigen Ansätze sind also da, an der Kondition können wir noch arbeiten."
 
In Würzburg spielten Andi Brunner, Michael Derbacher, Norman Hallbauer, Phillip Koch, Matthias Krause, Florian Krebs, Tino Treubert, Florian Uri und im Tor Holger Schlegler.

August 2014: Ferienprogramm

Am Freitag den 29.08.2014 nahmen acht Jungen und Mädchen am Ferienprogramm teil. Trainer Peter Graß führte die Jugendlichen in die Grundlagen des Handballsports ein. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich beim Werfen und miteinander Spielen selbst ausprobieren und so einen Einblick in dieses schnelle, körperbetoten Spiel gewinnen. Allen Beteiligten hat es viel Spaß gemacht und die Handballabteilung hofft auch im kommenden Jahr wieder auf das Interesse der Jungen und Mädchen.

Juli 2014: HC 03 Bamberg gewinnt Bezirkspokal

Burgebrach (mad) –  Erstmals in ihrer jungen Geschichte konnte die Handball-abteilung des TSV Windeck 1861 Burgebrach den Georg-Fischer-Bezirkspokal der Männer austragen. In zwei spannenden Halbfinales und einem Finale trugen der Bezirksligist Burgebrach und die Bezirksoberliga-Mannschaften von Haspo Bayreuth, des HC 03 Bamberg und der SG Rödental dieses „Final Four“ in der Windeckhalle aus. Als Sieger im Finale gegen Haspo Bayreuth II ging der HC 03 Bamberg vom Platz.

Im ersten Halbfinale standen sich der Gastgeber und die Haspo Bayreuth II gegenüber. Die erste Viertelstunde konzentrierten sich die Mannschaften auf die jeweilige Verteidigung. In der 15. Minute konnten die TSVler einen Zwei-Tore-Vorsprung zum 5:3 herausspielen. Nach dem Ausgleich in der 20. Minute zum 5:5  steigerte sich Haspo kontinuierlich, baute seinen Vorsprung bis zur Pause auf 12:16 aus. Nach der Pause gaben die Gastgeber in keiner Sekunde auf, selbst als sie in der 48. Minute 17:24 zurücklagen. Sie kämpften sich auf 23:27 heran, bis Bayreuth mit einem Siebenmeter den 23:28 Endstand erzielte. Fazit von Heimtrainer Peter Grass: „Wir können zufrieden sein, ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen.“
 
Die SG Rödental und der HC 03 Bamberg bestritten das zweite Halbfinale. Beide starteten hektisch, spielten auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. In der 16. Minute stand es 8:8, danach war die Anfangshektik raus, bis zum Pausenstand von 12:13 plätscherte das Spiel ein wenig dahin. Erst in der 39. Minute konnte Bamberg mit zwei Toren zum 16:18 in Führung gehen, worauf mit Unterstützung einer Zwei-Minuten-Strafe in der 41. der Ausgleich folgte. Elf Minuten später erhöhte Bamberg in der 50. den Vorsprung auf zwei Tore zum 20:22, was sich als Vorentscheidung herausstellen sollte. In der 54. stand es 20:24, danach spielten die Bamberger den 21:28-Sieg locker nach Hause.
 
Im Finale hatte Haspo Bayreuth II gegen den HC 03 wegen der längeren Pause eigentlich die besseren Karten. Aber Bamberg legte los wie die Feuerwehr und führte schnell 0:3. Haspo brauchte bis zur 8. Minute zum 3:3 Ausgleich. Bis zur 28. Minute wiederholte sich das mehrmals, bevor Haspo mit 15:14 sogar erstmals die Führung übernahm und mit 16:15 in die Pause ging. Nach der Pause hatte der HC den besseren Start und drehte den Stand zum 16:17. Bayreuth punktete mit Tempogegenstößen, führte in der 38. Minute 20:18. Nun fingen sich die Bamberger und gingen in der 42. Minute mit 21:22 in Front. Sechs Minuten später hatten sie die Führung auf 23:26 ausgebaut. Über 25:28  in der 53. und 27:32 in der 58. Minute sicherten sie sich den 27:34-Sieg und den Bezirkspokal.
 
Die Finalisten des Bezirkspokal Herren 2014

Juli 2014: B-Jugend beim Turnier in Großlangheim

Die weibliche B-Jugend hat am vergangenen Wochenende am Beachturnier in Großlangheim teilgenommen und den 15. Platz erreicht. Für die junge Mannschaft war es eine gute Möglichkeit, Erfahrungen für die im September startende Saison zu sammeln.

März 2014: E-Jugend beim Turnier in Michelau

Die E-Jugend nahm am Samstag den 1.3.2014 am Turnier für gemischte Anfängermannschaften in Michelau teil. Sie mussten gegen starke Gegner hohe Niederlagen einstecken (22:0, 18:1, 12:2). Sie konnten durch dieses Turnier aber viele Erfahrungen sammeln und hatten viel Spaß zusammen.

August 2013: Ferienprogramm

Am 30. August nahmen 12 Jungs und Mädels am Ferienprogramm der Burgebracher Handballer teil. Danke an Peter Graß sowie Kerstin, Lisa und Sina von der C-Jugend für die Gestaltung.